Paris – ideal für Reisende, die das besondere Flair suchen

paris_informationen_flairParis Informationen FlairWer noch nie die Gelegenheit oder Muße für eine Reise nach Paris aufbringen konnte, wird die Überschrift möglicherweise als unzureichende Beschreibung der Stadt an der Seine deuten. Doch schon ein kurzer Aufenthalt übers Wochenende in der Stadt, die Heimat für mehr als 2,2 Millionen Menschen ist und auch den Titel Stadt der Liebe trägt, macht deutlich: Diesen Ort umgibt eine ganz besondere Atmosphäre. Dies wiederum lässt sich in erster Linie damit erklären, dass Paris wie die meisten Millionenstädte der Welt ein Schmelztiegel ganz unterschiedlicher Kulturen ist und zugleich eine sehr lange Geschichte vorweisen kann.

Eine Moderne Stadt mit historischem Bewusstsein

Die Ursprünge von Frankreichs Hauptstadt Paris reichen mehr als 2.300 Jahre zurück. Schon in der Antike finden sich erste Hinweise auf eine Besiedelung durch die Kelten – genauer den Stamm der „Parisii“, die auch Namensgeber der Stadt sind. Einst versuchten die Römer die Stadt einzunehmen, damals lautete der Name noch Lutetia. Erst der zweite Versuch war von Erfolg gekrönt. Bekannt ist Paris als Stadt, die von der Seine in einen südlichen und einen nördlichen Teil getrennt wird. Nicht nur für Frankreich spielt die Großstadt eine wichtige Rolle. Im gleichen Maße nimmt Paris einen großen politischen und wirtschaftlichen Stellenwert ein. So hat etwa die OECD ihren Sitz in Paris. Auch die UNESCO ist in der Stadt ansässig. In der Region Île-de-France, deren Verwaltungssitz Paris ist, leben rund 12 Millionen Menschen.
Aufgeteilt ist die Stadt in 20 Arrondissements, die seit dem 1860 bestehenden Pariser Bezirke. Diese nehmen ihren geografischen Anfang im historischen Stadtzentrum und verlaufen von dort aus in Form von Spiralen in die Außenbereiche der Stadt. Im Stadtkern befinden sich unter anderem das Palais-Royal sowie der Louvre – der frühere Palast des Königs. Lange Zeit war der Louvre Bestandteil des historischen Stadtschlosses.



paris_erkundungstourenErkundungstour ParisChamps-Élysées als Ausgangspunkt für Erkundungstouren

Der Louvre, der übrigens am rechten Ufer der Seine liegt, ist heute vor allem Heimat des Musée du Louvre, des wohl bekanntesten Museums der Welt. 2012 gehörte es zu den drei meistbesuchten Museen weltweit. Selbstredend sollte jeder Paris-Besucher die Champs-Élysées gesehen haben, deren vollständiger Name eigentlich Avenue des Champs-Élysées lautet. In direkter Umgebung gibt es auf einer Länge von fast zwei Kilometern zahllose Bars, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und anderes, was sich Reisende von einer der größten Prachtstraßen der Welt wünschen.
Zu finden ist die Champs-Élysées im 8. Arrondissement der Stadt und somit im Nordwesten. Am einen Ende befindet sich der Place de la Concorde, der zu jeder Paris-Reise gehört wie ein Besuch des Place de la Bastille samit Julisäule und des Eiffelturms, der 1889 fertiggestellt wurde. Auch der weltbekannte Triumphbogen heißt Besucher der Stadt auf der anderen Seite der Champs-Élysées willkommen.

Mehr Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Sightseeing und Tipps zu Erkundungstouren durch die Stadt

Museale Vielfalt wie in kaum einer anderen Stadt



Nicht minder sehenswert als die vielen Pariser Museen wie das „Musée de la Publicité“ im ersten oder das Nationalmuseum und das Kunst- und Gewerbemuseum (in der ehemaligen Abtei St-Martin-des-Champs) im dritten Arrondissement: die vielen kleinen Boutiquen. Natürlich gibt es diese in der unumstritten wichtigsten Mode-Stadt der Welt in großer Zahl.
In der Tat ist Paris zu jeder Tages- und Nachtzeit ein unvergessliches Erlebnis. Wer das studentisch geprägte Vergnügungsviertel Saint-Germain-des-Prés bei Tag auf sich wirken lässt, wird unweigerlich zum Fan der Stadt und schon bald wieder in den turbulenten Alltag eintauchen wollen. Denn selbst Bewohner können immer wieder Neues entdecken, schließlich befindet sich Frankreichs Vorzeige-Metropole im steten Wandel.

Die Französische Sprache + Leute

Die Franzosen sind stolz auf ihre Sprache und schon fast klischeehaft dafür bekannt, wenig Fremdsprachenkenntnisse zu besitzen. In der Weltstadt Paris ist das bei weitem nicht so ausgeprägt wie auf dem Land. V.a. dort wo in Paris Touristen erwartet werden, wird meistens auch Englisch gesprochen. Nur mit Deutsch durchzukommen kann schwierig werden. Wirklich empfehlenswert ist es, es mit der Französischen Sprache zu versuchen, auch wenn wenig oder keine Vorkenntnisse da sind. Dies ist oft ein „Türöffner“. Ein Sprachführer kann dabei sehr hilfreich sein.
Empfehlenswert ist der Sprachführer aus dem Hause Langenscheidt. Die Unterteilung der Kapitel in: Erste Kontakte, Übernachten, Unterwegs, Reisen mit Kindern, Behinderte, Kommunikation, Essen und Trinken, Einkaufen, Sport und Entspannung, Kultur und Nachtleben, Behörden, Gesundheit, Die Zeit, Wetter und Umwelt ist logisch und hilft, sich vor Ort schnell zurecht zu finden. Wenn Sie rechts klicken, können Sie das Buch gleich bei Amazon erwerben. Oft gibt es dort auch gebrauchte Exemplare zu günstigeren Preisen. Außerdem kann man verschiedene Seiten des Sprachführers direkt betrachten, also durchblättern wie im Buchladen.

Öffentliche Toiletten in Paris

Toilette öffentlich Paris Klo KlohäuschenDieses Thema kann, wenn es „ernst“ wird, sehr wichtig sein…
Öffentliche und kostenlose Klohäuschen sind in Paris weit verbreitet.. Da die Sauberkeit sehr variiert und teilweise auch lange Warteschlangen davor sind, werden sie von vielen nur im Notfall benutzt. Hilfreich kann es auch sein, wenn man Papiertaschentücher oder ähnliches zur Hand hat. Oft sind Toilettenpapier und Seife nicht mehr vorhanden.

Der „alte Trick“ die Toilette des nächsten Cafés oder Geschäfts zu benutzen kann schwierig werden. Viele Cafés oder Restaurants gestatten nur der eigenen Kundschaft ein Besuch des WC’s. Auch die Toilletten von McDonalds, Quick, Starbucks und Co sind oft mit einem Zahlenschloss versehen. Der Code dafür steht auf der Quittung bzw. dem Kassenbon. D.h. ohne Verzehr, keine Benutzung….

Wirtschaft + Währung

Frankreich ist Gründungsmitglied der EU und seit dem 1. Januar 2002 ist der Euro die Landeswährung. Manche Franzosen hängen noch an ihrem Franc, deshalb sieht man auch noch ab und zu ein zusätzliche Währungsangaben in Französischen Franc.

Feiertage und besondere Feste

Durch die traditionell christliche Prägung gibt es auch in Frankreich die üblichen christlichen Feiertage. Darüber hinaus ist der 14. Juli, der Nationalfeiertag in Frankreich, für Paris Touristen interessant. Dieser Tag wird u.a. mit einer großen Militärparade auf der Champs-Élysées gefeiert.
Daneben gibt es noch die weiteren landspezifischen Feiertage 8. Mai (Kriegsende 1945) und 11. November (Waffenstillstand 1918).

Übersichtplan: Interaktive Stadtplan / Karte von Paris mit Nahverkehr zum Download

Ihre Tipps + Erfahrungen + Kritik  – Hilfe für andere Paris Urlauber

Paris Reiseführer InformationenDie neusten Informationen zu Paris finden Sie auch auf unserer facebook Seite. Dort einfach „Gefällt mir“ klicken und Sie bleiben informiert.
Sie können dort auch Fragen zu Ihrer Paris Reise stellen, die wir oder andere Paris Insider gerne beantworten.
Kennen Sie neuere Informationen zum Thema Paris oder haben Sie interessante Bilder? Posten Sie diese einfach auf unsere facebook Seite.
Andere Reisende würden sich freuen!

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.